Wir haben geschlossen. Vom 18. Dezember 2020 bis zum 15. Januar 2021 hat unsere Praxis geschlossen. Wir möchten damit unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen gerecht werden und zur Sicherheit aller beitragen.

Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie)

Die Begrifflichkeiten Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und Legasthenie werden in Deutschland synonym verwendet. Es handelt sich dabei um eine Teilleistungsstörung, d.h. die Schwierigkeiten zeigen sich nur in den Bereichen Lesen und/oder Schreiben bei normaler bis überdurchschnittlicher Intelligenz. Häufig gibt es schon im Vorschulalter Auffälligkeiten, die sich erst im Schulalter als LRS herausbilden.
Anzeichen einer LRS können u.a. sein: Buchstabenvertauschungen, -auslassungen und -umstellungen; Probleme beim Abschreiben oder Diktat; Erschwertes Lesenlernen, fehlendes Lesesinnverständnis, Ratestrategien; Überdurchschnittliche Dauer bei der Erledigung von Schreibaufgaben

Mögliche Ursachen:

  • Individuelle sprachliche und kognitive Fähigkeiten
  • Schulische Bedingungen und Lehrmethoden
  • Familiäre Situation und der Umgang mit sekundären Symptomen (Frustration, mangelndes Selbstvertrauen, motorische Unruhe u.a.)
  • Eine weitere, wissenschaftlich nachgewiesene Rolle spielen genetische Faktoren

Behandlung in unserer Praxis

Die Behandlung erfolgt von Pia Kaiser und Johanna Bleh-Senkel.